Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.

Australian Open 2021 Damen Wetten

Australian Open Damen

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Tennis und Sportwetten gehören einfach zusammen. Vor allem, wenn die großen Grand-Slam-Turniere anstehen, werden zahlreiche Wetten angeboten. Die Australian Open sind dabei das erste der vier großen Tennis-Turniere im Jahr. Somit sind sie für die Spielerinnen der WTA-Tour der erste wichtige Prüfstein der Saison. Die Australian Open fanden erstmals 1905 statt. Die Damen feierten im Jahr 1922 ihre Premiere bei dem Turnier. Damals fungierte die Veranstaltung noch unter dem Australian Championships. Ende der 1960er Jahre begann im Tennis die Open-Ära und auch das Turnier in Australien wurde zu den Australian Open umbenannt. Seit 1988 findet es regelmäßig im Januar im Melbourne Park statt. Der eigens für das Turnier gebaute Tenniskomplex bietet den mehreren tausend Zuschauern auf einer Fläche von über 20 Hektar 24 Hartplätze jede Menge Platz. Mit über einer halben Million Besuchern sind die Australian Open das größte, regelmäßig stattfindende Sportevent in Australien.

So sind die Australian Open der Damen aufgebaut

Der Ablauf bei den Australian Open gleicht dem der Herren. Über eine Reihe von Qualifikationsspielen können sich die Spielerinnen qualifizieren, die nicht gesetzt sind. Das Hauptfeld wird dann ebenfalls in eine obere und eine untere Gruppe eingeteilt, damit sich die Favoritinnen nicht bereits in den ersten Runden begegnen. Die Nummer 1 der Welt kann beispielsweise erst im Finale auf die Nummer 2 treffen. Die Hauptrunde wird in sieben Runden ausgespielt. Nach den ersten drei Runden folgt das Achtel- dann das Viertel- sowie das Halbfinale. Die Spiele der Australian Open der Damen werden über zwei Gewinnsätze ausgetragen. Lediglich das Finale wird mit drei Gewinnsätzen gewonnen. Neben dem Einzelwettbewerb finden bei den Australian Open auch noch ein Doppel- sowie ein Mixed-Wettbewerb mit gemischten Partnern statt. Auch darauf werden in der Regel gerne Australian-Open-Damen-Wetten gesetzt.

Das sind die erfolgreichsten Spielerinnen bei den Australian Open

Die erste Siegerin bei den Australian Open war Margaret Molesworth. Daphne Akhurst dominierte die frühen Jahre der Australian Open. Ihr zu Ehren wurde der Pokal des Dameneinzels in Daphne Akhurst Memorial Cup umbenannt. In den 1960er Jahren war es dann vor allem Margaret Smith Court, die dem Turnier ihren Stempel aufdrückte. Ihre elf Einzeltitel sind bis heute absoluter Rekord. Um auch Smith Court gebührend zu ehren, wurde sogar eine der Tennisanlagen im Melbourne Park nach ihr benannt. Die Margaret Court Arena fasst 7500 Zuschauer und verfügt ähnlich wie der Center Court über ein verschließbares Dach.

In der modernen Ära der Australian Open sind es vor allem Martina Navratilova und Serena Williams, die die Australian-Open-Damen-Wetten geprägt haben. Navaratilova ist mit insgesamt 12 Titeln immer noch die erfolgreichste Spielerin der Open-Ära. Williams sieben Einzeltitel sind seit 1969 unerreicht. Dementsprechend gut fallen stets auch die Australian-Open-Damen-Quoten der Spielerinnen aus. Aber auch Steffi Graf, Monica Seles oder Martina Hingis haben die Australian Open der Damen über mehrere Jahre dominiert und das Turnier jeweils dreimal in Folge gewonnen. Die letzte deutsche Gewinnerin der Australian Open ist Angelique Kerber. 2016 triumphierte sie im Finale über Serena Williams und gewann ihren ersten Grand Slam Titel, der gleichzeitig auch den ersten Grand Slam einer deutschen Spielerin seit Steffi Graf bei den French Open 1999 bedeutete.

Das sind die beliebtesten Australian-Open-Damen-Wetten

Es ist demnach nicht verwunderlich, dass die Australian Open bei den Wettfreunden ganz hoch im Kurs stehen. Immerhin ist es das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Zu den beliebtesten Wettformen bei den Australian-Open-Damen-Wetten gehören natürlich die klassischen Siegwetten. Da es beim Tennis kein Unentschieden gibt, wird aus der bekannten 3-Wege-Wette eine 2-Wege-Wette. Die Wetten auf den Gesamtsieger (Outrights) werden ebenfalls häufig gespielt. Auch während des Turniers können Sie noch auf den Gesamtsieger wetten. Allerdings verändern sich die Australian-Open-Damen-Quoten, je näher das Finale rückt. Vor allem im Bereich der Live-Wetten bietet Ihnen Interwetten zahlreiche verschiedene Wettmöglichkeiten mit den besten Australian-Open-Damen-Quoten an. Wer gewinnt das nächste Break? Wer gewinnt den nächsten Satz? Oder wie viele Punkte werden in einem Spiel erzielt? Auf all diese Fragen und viele weitere können Sie auch während des Spiels noch Wetten abschließen.

Das sind die Favoriten bei den Australian-Open-Damen-Wetten

Natürlich gehört Serena Williams weiterhin zu den besten Spielerinnen auf der Tour. Klar ist auch, dass auch sie stets zum Favoritenkreis bei den Australian Open gehört. Doch mittlerweile ist eine neue Generation junger, talentierter Spielerinnen nachgerückt. So gilt die amtierende US-Open-Siegerin, Bianca Andreescu als Topfavoritin auf den Erfolg in Down Under. Auch der Lokalmatadorin Ashleigh Barty, die derzeit die Nummer 1 der Weltrangliste ist, werden von den Buchmachern gute Chancen auf einen Erfolg in ihrem Heimatland eingeräumt. Angelique Kerber, die Gewinnerin von 2016, gehört derzeit nur zu den Außenseiterinnen. Spannend wird es trotzdem!

Man darf gespannt sein, wie sich die Australian-Open-Damen-Quoten bis zum Turnierstart noch verändern werden. Eines steht fest, für die Australian Open finden Sie mit Interwetten sowohl bei den Damen als auch den Herren tolle Sportwetten mit den besten Quoten.

So wetten Sie auf die Australian Open Damen

Speziell für Neukunden bieten wir bei Interwetten einen speziellen Bonus an. Als Willkommensgeschenk erhalten Sie bei Ihrer Erstanmeldung einen 100 prozentigen Willkommensbonus bis zu 100 Euro. So lohnen sich Australian-Open-Damen-Wetten noch mehr!