Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung solcher Cookies einverstanden.
Donnerstag, 10. September 2020

Großer Preis der Toskana - 13.09.2020

Großer Preis der Toskana: Leclerc vs. Gasly

Am kommenden Wochenende steht neben der Premiere des Formel-1-Rennens in Mugello ein ganz besonderes Jubiläum an: Die Scuderia Ferrari bestreitet ihren 1000. Grand Prix. Das Traditionsteam aus Maranello hat in seiner glorreichen Vergangenheit viele Siege gefeiert – die aktuelle Saison verläuft bisher aber gar nicht nach Wunsch. Nach der Klarstellung des Motorenreglements und der Einführung eines zweiten Fuel-Flow-Meters durch die FIA, ist Ferrari im Leistungsranking weit zurückgefallen. Die größte Stärke des Vorjahresboliden, nämlich der hohe Topspeed auf den Geraden, ist beim neuen Wagen zur Achillesferse geworden. Der aktuelle Motor verfügt über deutlich weniger Leistung als das Triebwerk der Vorsaison, was einer der Hauptgründe für den Rückfall ist. Mit der Umstellung des Aerodynamik-Konzepts auf einen höheren Anstellwinkel (High Rake) hat sich das Problem auf den Geradeausstücken noch weiter verschlimmert, da der aktuelle Bolide einen viel zu hohen Luftwiderstand aufweist. Charles Leclerc und Sebastian Vettel fahren der Konkurrenz von Mercedes und Red Bull Racing meilenweit hinterher und müssen sich heuer mit den Mittelfeldteams von McLaren, Renault, Alpha Tauri und Racing Point duellieren. Die Scuderia kann jetzt nur hoffen, dass die Berg- und Talbahn von Mugello dem SF1000 besser liegt als der Kurs im Speed-Tempel von Monza. Ein weiterer Doppelausfall wäre ohnehin fatal, möglicherweise auch für Teamchef Mattia Binotto. Kann sich Jungtalent Charles Leclerc im Verfolgerduell gegen Monza-Sieger Pierre Gasly durchsetzen und ein gutes Ergebnis einfahren oder wird das Jubiläumsrennen der Roten zum Trauerspiel?

Zeigt der euphorisierte Pierre Gasly auch in Mugello auf?

Im turbulenten Rennen von Monza hat sich der französische Rennfahrer sensationell den ersten Sieg in seiner Formel-1-Karriere geholt. Der noch in der Vorsaison degradierte Racer aus Rouen, der mitten in der Saison sein Cockpit bei Red Bull Racing verlor und ins Schwesterteam Alpha Tauri wechseln musste, hat sich endgültig von diesem Schock erholt und zeigt Woche für Woche großartige Leistungen. Spätestens nach dem Italien-GP werden die Stimmen wieder laut, die sich Gasly im Red Bull wünschen und die im zuletzt glücklosen und zumeist auch zu langsamen Alex Albon eine der größten Schwächen des Teams aus Milton Keynes sehen. Mit seinem Monza-Sieg, bei dem er den hauchdünnen Vorsprung von 0,415 Sekunden auf McLaren-Fahrer Carlos Sainz ins Ziel rettete, hat er übrigens Historisches geschafft: Der Triumph des 24-jährigen Alpha-Tauri-Fahrers ist der erste französische Sieg seit dem Überraschungs-Erfolg von Olivier Panis in Monaco 1996. Außerdem hat er eine mehr als sieben Jahre und 146 Rennen lange andauernde Serie von Rennen, die allesamt entweder von Mercedes, Red Bull oder Ferrari gewonnen wurden, beendet. Kann Gasly auch in Mugello glänzen und die Top-Teams herausfordern oder muss sich der Franzose mit einer Position im Mittelfeld zufriedengeben?

Sportwetten-Tipp: Großer Preis der Toskana

Tippspielfakten:

  • Das Autodromo Internazionale del Mugello ist 5,245 km lang und befindet sich im Besitz von Ferrari.
  • Die Formel 1 ist heuer zum ersten Mal im Rennbetrieb in der Toskana zu Gast.
  • Mugello ist die erste neue Strecke für die Formel 1 seit Baku und Sotschi (2016).

Jetzt wetten!

Kategorie